Die Realschule am Eichberg in Pfullendorf trägt – wie andere Pfullendorfer Schulen – einen Gewannnamen und zeigt damit die Verbundenheit mit ihrer Schulstadt und deren Geschichte. Der Name ist das Ergebnis eines Wettbewerbes innerhalb der Schülerschaft.
Die Realschule am Eichberg ist prinzipiell bestrebt, alle wichtigen, das Schulleben betreffenden Fragen in den die Schulgemeinde bildenden Gruppen zu erörtern und in den Schulgremien zu entscheiden. So ist ein Schulkodex entstanden, dessen Umsetzung die vorrangige gegenwärtige Aufgabe ist.  Der Schulkodex orientiert sich an den drei Buchstaben RSP = respektvoll, sorgsam, partnerschaftlich.

Schulhof Realschule am Eichberg
Schulhof Realschule am Eichberg

Größe

Die Realschule am Eichberg ist eine zweizügige Realschule mit zurzeit etwa 300 Schülerinnen und Schülern. Das Einzugsgebiet reicht momentan von Sigmaringen im Norden bis Frickingen-Altheim im Süden  und von Sauldorf-Rast im Westen bis Ostrach im Osten.
Momentan unterrichten  23 Lehrerinnen und Lehrer an unserer Schule. Hinzu kommen drei Lehramtsanwärterinnen, eine Lehrkraft für muttersprachlichen Türkischunterricht, eine Lehrkraft für syrischen-orthodoxen Religionsunterricht und mehrere Schulbegleiter. Unterstützt wird das Kollegium zusätzlich durch unsere Schulsozialarbeiterin.
Somit ist die Pfullendorfer Realschule eine Schule von überschaubarer Größe; woraus folgt, dass Schüler, Lehrer und Eltern einander kennen und deshalb auch schnell aufeinander zugehen können. Das ist ein – für unsere gemeinsame Erziehungs- und Bildungsarbeit – ganz wichtiger Punkt.

Technik Unterricht
Technik Unterricht
Chemie Unterricht
Chemie Unterricht

 

Die Geschichte unserer Schule

Das offizielle Geburtsdatum der Realschule am Eichberg ist der 3. April 1974. Dieser „Geburtstag“ liegt am Ende des Schuljahres, in dem erstmals ein Jahrgang nach erfolgreicher Abschlussprüfung entlassen wurde.
Damals wurden 171 Schüler und Schülerinnen von 19 Lehrern und Lehrerinnen unterrichtet. Ihren Anfang nahm die Realschule 1968 mit einem Realschulzug an der Volksschule Pfullendorf, im Gebäude der heutigen Grundschule am Härle. Zug um Zug „nistete“ sich die künftige Realschule in frei gewordenen Räumen der Landwirtschaftsschule Pfullendorf, unserem heutigen Hauptgebäude, und in Räumen der ehemaligen Kreisberufsschule, der heutigen Förderschule, am Eichberg ein.

 

Die Anlage

Die Realschule am Eichberg verfügt über:

  • 12 Klassenzimmer
  • zwei  Fachräume für Naturwissenschaften
  • zwei  Computerräume
  • einen Fachraum für Alltagskultur, Ernährung und Soziales
  • eine Lehrküche, die wir uns mit der Förderschule teilen
  • zwei Fachräume für Technik
  • einen Fachraum für Französisch
  • einen Fachraum für Kunst
  • einen Fachraum für Musik
  • eine Mediathek
  • ein freies Klassenzimmer (Rondell)
Medienkompetenz
Medienkompetenz
Sport Unterricht
Sport Unterricht
Unterricht
Unterricht

 

Der Sportunterricht findet in der Sporthalle Pfullendorf am Jakobsweg statt.  Zusätzlich nutzen wir auch die Gymnastikhalle und den Fitnessraum des Gemeinschaftshauses, welches wir uns mit der Förderschule teilen. Für den Schwimmunterricht der Klassen 5 und 6 steht uns  das Hallenbad der Härle-Schule in den Wintermonaten zur Verfügung.  In den Sommermonaten findet der Sportunterricht auch teilweise im Freibad statt.

Im Gemeinschaftshaus befindet sich neben den Räumlichkeiten für den Sportunterricht auch eine Mensa. Die aktuellen Speisepläne sowie weitere Informationen zur Essensbestellung sind ebenfalls auf unserer Schulhomepage unter Mensa einsehbar.

Da wir Bewegung in den Pausen für wichtig halten, bietet unser Schulhof zahlreiche Sportmöglichkeiten. Neben Tischtennisplatten, einem Basketballkorb stehtauch ein Fußballtor zur Verfügung.

Im Keller befindet sich unser Schülercafé, das in den Mittagszeiten und am Mittwoch in der ersten Stunde geöffnet ist und von unserer Sozialarbeiterin bzw. ihrer Praktikantin betreut wird.