„Der Mensch bewegt sich nicht weniger, weil er alt wird.
Er wird alt, weil er sich weniger bewegt. Also beweg‘ dich!“
(Gustav-Adolf Schur (*1931), dt. Radrennfahrer)

 

Sportunterricht

Bewegung, Spiel und Sport in der Schule ist unverzichtbarer Bestandteil einer ganzheitlichen Bildung
und Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Vor dem Hintergrund einer Umwelt, die den Schülerinnen und Schülern immer weniger natürliche Bewegungsanlässe bietet, und der Tatsache,
dass Schule immer mehr ganztags stattfindet, kommt der Körper- und Bewegungsbildung eine
immer größere Bedeutung zu.

Die Ziele des Schulsports werden durch dessen Doppelauftrag bestimmt, welcher sich als „Erziehung
zum Sport und Erziehung im und durch den Sport“ beschreiben lässt. Sportunterricht bietet den
Schülerinnen und Schülern Gelegenheiten, durch aktive Auseinandersetzung mit vielfältigen sportlichen Handlungssituationen ihre motorischen Grundlagen, mit deren Förderung bereits in Kindergarten und Grundschule begonnen wurde, weiter auszubilden und zu verbessern. Über ein breites Sportangebot besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die für sie geeigneten Bewegungsaktivitäten und Sportarten zu finden, um diese für sich in den Alltag zu integrieren (Erziehung zum Sport). Überdies leistet der Schulsport einen Beitrag zur allgemeinen Bildung im Sinne der Persönlichkeitsbildung (Erziehung im und durch Sport). (…)

Übergeordnete Zielsetzung des Schulsports ist der Erwerb individueller Handlungskompetenz im Kontext von Bewegung, Spiel und Sport. Die Schülerinnen und Schüler sind in der Lage, ihr gegenwärtiges und zukünftiges Bewegungshandeln selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu gestalten. Dazu müssen sie die Sinnvielfalt von Bewegung, Spiel und Sport erkennen und verstehen lernen sowie ihre Bedeutung für die persönliche sportive Lebensführung beurteilen. Handlungsfähigkeit zum, im und durch Sport erfordert daher die prozessbezogenen Kompetenzen Bewegungskompetenzen, Reflexions- und Urteilskompetenz, Personalkompetenz und Sozialkompetenz.
(Bildungsplan Sport, 2016, S.5 ff.)

Der Unterricht wird je nach pädagogischer Zielsetzung koedukativ oder in getrennten Sportgruppen
erteilt. Bei uns werden die Klassen 5 und 6 koedukativ unterrichtet und ab Klasse 7 in getrennten Sportgruppen.

 

Besonderes:

  • Badminton-Turnier (alle Klassen)
  • Jährliche Teilnahme am Sparkassen-Cup in Menningen (Kl.7-9)
  • Teilnahme JtfO in verschiedenen Sportarten
  • Jährliches Fußball-Turnier der SMV (alle Klassen)
  • Wintersporttag (alle Klassen)
  • Spiel ohne Grenzen (alle Klassen)

 

Themen der Jahrgangstufen

 

Räumlichkeiten

Der Sportunterricht findet überwiegend in der Stadthalle statt. Dort können bis zu 3 Klassen parallel unterrichtet werden. Im Außenbereich gibt es das Stadion für Leichtathletik, mehrere Hartplätze für Spiele und Fußball und ein ansprechendes Gelände für Ausdauerläufe und Möglichkeiten zum Klettern. Ebenso steht uns eine gut ausgestattete Turnhalle im Neubau für eine Klasse zur Verfügung. Das Schwimmbad / Freibad steht im Sommer zur Verfügung. Die Klassen 5/6 haben nach Geschlechtern getrennten Schwimmunterricht im Hallenbad. In den Pausen können die Kinder auf dem Pausenhof Basketball, Fußball und Tischtennis spielen.

 

Links:

Bildungsplan Sport

Fachordnung Sport

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen